You are here

Firefox Portable updatet sich von allein ohne Erlaubnis

1 post / 0 new
Supplex
Offline
Last seen: 1 month 2 weeks ago
Joined: 2017-11-16 10:41
Firefox Portable updatet sich von allein ohne Erlaubnis

Hallo ihr Lieben... Ich bräuchte mal Hilfe.

Im Forum habe ich bei der Masse der Artikel nichts passendes gefunden, daher Sachverhalt, Problemdarstellung + Frage nun hier:

1. Sachverhalt:
- Ich benutze aktuell Firefox Portable 54.0.1 in 64-bit von Portable Apps auf nem Win7-Pro-System.
- In Firefox sind alle automatischen Updates ausgeschaltet, auch alle Addons stehen auf "manuell".
- Ich teste derzeit parallel den Firefox Portable 56.0 auf einem anderen Rechner mit identischem System. Dort habe ich mit der 56er Version Probleme. Solange ich die Probleme mit v56.0 nicht gelöst habe, möchte ich aber meinen v54.0.1 am Hauptrechner weiter benutzen.

2. Problem kurz (lang siehe unten):
Firefox Portable v54.0.1 (Portable Apps) updatet sich von allein ohne Erlaubnis und völlig still und unbemerkt auf Version v56.0, die aber Probleme macht. Alle automatischen Updates sind abgestellt, auch bei den Addons.

3. Fragen:
a) Wie verhindere ich das automatische Update auf v.56.0?
b) Weiss jemand, warum das überhaupt trotzdem updatet, owbwohl das deaktiviert ist?
c) Wie könnte man das Problem beim "Beenden" von v56.0 lösen (siehe Punkt 4)?
d) Hat noch wer meine Probleme mit v54.0.1 und v56.0?

4. Problem lang (genauer, gleiche Fragen wie bei 3.):
Nach einigen Tagen updatet sich mein Firefox Portable "v54.0.1 (64-bit)" trotz!! deaktivierter Auto-Updates dennoch von allein, voll automatisch auf die Version "Firefox Portable v56.0". Ab diesem Zeitpunkt habe ich dann auch die gleichen Probleme mit v56.0, wie auf dem Testrechner. Besonders schnell, fast sofort geht dieses Update auf v56.0, wenn ich den adobe-flashplayer für firefox aktualisiere. Aber auch wenn ich den adobe flash garnicht benutze, dann kommt spätestens nach 3-5 tagen automatisch das Update auf v56.0. Das Update auf v56.0 wird -völlig- still und unbemerkt im hintergrund ausgeführt. Man bekommt nicht mal mit, wann es geschah. Ich kann allerdings als Nicht-Neuling am Rechner stets nachvollziehen, wann gewisse Firefox-files erneuert wurden. Aber wegen besagter Probleme will ich die v56.0 nicht benutzen.

Eines dieser noch zu beseitigenden Probleme ist z.b.: sobald ich Firefox 56.0 "beende", geht er nicht von allein aus. Das Fenster verschwindet zwar, aber der Prozess beendet sich nicht von selbst, sondern es kommt irgendwann eine Fehler-Absturz-Meldung, wo ich dann aus 2 Buttons wählen kann "Firefox beenden?" oder "Firefox neu starten?" ... halt das typische graue Fehlerfenster mit Möglichkeit für Absturzbericht.

Wenn ich die Version v54.0.1 nutze, ist das Problem nicht da!

Dazu kommt:
Wenn ich den v54.0.1 benutze, kann ich auch alternativ den v31.0 nutzen. Beide gehen dann problemlos zu "beenden".
Nutze ich aber nach dem auto-update den v56.0, dann stürzt dieser beim Beenden immer ab, und dann stürzt komischer Weise auch mein v31.0 ab, wenn ich ich ihn mal nutze und dann auf "beenden" gehe. Dann habe ich auch beim 31er die Meldung mit den 2 Buttons "FF Neustart?" und "FF beenden?". Ich benutze aber nie beide Versionen zeitgleich, sondern beende stets erst die eine, bevor ich die andere starte.

(Erläuterung: Ich benutze für die Konfiguration einiger alter Geräte den Firefox v31.0, da dieser auch auf das Config-Menü alter Speedports zugreifen kann. Mit den neuen Firefox-Versionen ab Version neuer als v31.0 geht das nicht mehr, wegen einem abgelaufenen Sicherheitszertifikat im Speedport. Aber da ich die Speedports eh nur als lokale Repeater nutze, kann ich diese alten Geräte weiter nutzen, brauche aber einen Zugriff auf deren Menü, und das geht nur mit nem Firefox, der älter als die Version 32.0 ist. Damit da nix passiert, trenne ich vorher immer das I-Net Kabel zwischen Speedport und Telefonsteckdose, wenn ich im Speedport-Menü arbeite. Darum habe ich noch den Firefox Portabe v31.0 in Gebrauch.).

Vielleicht hat ja wer diese Probleme schon mal gelöst, und kann helfen.

Liebe Grüße,

Supplex